der teil, den ich an meiner arbeit am wenigsten mag, ist das korrigieren (ok nur ganz knapp hinter konferenzen und unnötigen arbeitsgruppen). aber das 1. halbjahr ist fast rum und in den nächsten tagen notenschluss, was bleibt einem anderes übrig. wenig hilfreich ist dabei, dass ich immernoch krank bin und mich nicht lange konzentrieren kann. aber mit einer tasse kaffee wird es zumindest einigermaßen erträglich (vor allem wenn das, was da steht auch noch völlig richtig ist !).

WP_20130122_005a

und weiter gehts…

Advertisements