Schlagwörter

, , , , , , , , ,

basteln mit krümelinchen ist nicht immer so einfach. sie hat zwar riesigen spaß dran zu malen und zu schneiden, aber meist passt das, was sie machen möchte nicht ganz zu den mama-vorstellungen. am besten klappt es immer dann, wenn ich eine idee aus der kita aufgreife. dort hat sie nämlich so gar kein problem damit, das zu machen, was sie soll und macht das dann auch zu hause gerne nach.

WP_20130202_004

von den papptellerlöwen habe ich mich inspirieren lassen und so sind wir gestern nachmittag noch losgezogen und haben viele pappteller und ein klein bisschen anderes bastelmaterial gekauft. farben hatte ich vor kurzem schon bestellt. die waren eigentlich für ein fensterbild gedacht, wenn wir so weiter machen, muss ich dafür dann erst neue bestellen…

WP_20130201_019

und mit der idee hab ich ja mal sowas von ins schwarze getroffen ! krümelinchen hatte riesigen spaß daran die teller anzumalen. auch wenn mama – vor allem an den rändern – mithelfen musste, hat sie doch richtig viel alleine angemalt. und während ich die pinsel ausgespült habe und die nächste farbe gerichtet habe, saß sie ganz brav an ihrem tisch und hat gewartet.

WP_20130201_015bWP_20130201_016b

ok, ok, so ganz reibungslos liefs dann doch nicht, der pinguin sollte nämlich eigentlich nur schwarze flügel bekommen… aber da war jemand schneller.

WP_20130201_013b

unverzichtbar bei solchen malaktionen sind – meiner meinung nach – kleine johurtbecher. liegen gut in kleinen kinderhänden und das beste, man muss nach der malaktion nicht noch irgendwelche gefäße spülen (pinsel und kleine patschefinger reicht ja auch…). die joghurtbecherchen wandern dahin, wo sie ja eigentlich schon lange wären – in den müll.

WP_20130201_018

damit hätten wir viele bunte pappteller… das blau kommt auf den fotos nicht so schön rüber, wie es in echt ist. das hat nämlich einen ganz tollen perlmuttglanz.

WP_20130201_020

denn entscheidenden entwicklungsschritt vom pappteller zum papptellertier muss mama dann allerdings alleine vollziehen. dazu ist krümelinchen mit ihren zwei jahren einfach noch viel zu klein.

etwas schwarze farbe und ein schwarzer chenilledraht und aus einem roten pappteller wird ein marienkäfer.

WP_20130201_022

zwei weitere pappteller, etwas orange farbe, schwarzes tonpapier, oranger notizzettel und  4 wackelaugen später hat man zwei süße pinguine.

WP_20130201_023

bei den fischen durfte krümelinchen dann beim letzten schritt – schuppen aufkleben – wieder helfen.

WP_20130202_006b WP_20130202_005b

und die fertigen fischchen (schon an der wand, vorher hatte ich sie vergessen zu fotografieren).

WP_20130202_010

in der zweiten runde sind dann noch ein paar weitere tierchen entstanden…

WP_20130202_011

bei diesen beiden gesellen kam mir im nachhinein noch die idee, dass ich sie spiegelverkehrt hätte ausschneiden können (also so, dass sie sich anschauen). dann noch ein paar herzchen dazu und es hätte wunderbar zum valentinstag gepasst (wenn sich die igel küssen…).

WP_20130202_008

und der bruder zum kitalöwe. wobei er mir wahrscheinlich mit gemalten augen besser gefallen würde. oder es liegt an der schnauze, die zu hoch gerutscht ist…

WP_20130202_009

und zu guter letzte elefantenmama mit kind. tja kurz vor dem ziel musste ich feststellen, dass ich nicht genug graues papier für den rüssel habe. aber nur wegen einem fehlenden rüssel, will ich dieses mammutprojekt nicht erst am montag online stellen. ich denke, dass ich auch für den kleinen elefant nochmal einen neuen, helleren rüssel bastle.

WP_20130202_015

vorlagen hatte ich übrigens für keines der tiere, ich hatte mal nach papptellertieren gegoogelt um zu schauen, was ich denn noch so machen könnte, hab dann aber frei gebastelt. und die igelchen sind eine absolute eigenkreation *stolzbin*.

WP_20130202_016

nun zieren die lustigen gesellen unsere wohnzimmerwand und ich freu mich jedesmal, wenn ich drauf schau. irgendwann dürfen sie dann wohl in krümelinchens zimmer umziehen…

Advertisements