Schlagwörter

mittwoch ist mein freier tag, und wenn ich nicht allzu viel für schule und haushalt zu tun habe, gönne ich mir da zeit zum basteln.

da ich noch ein kleines dankeschön brauchte, hab ich ausprobiert, ob die zuckerfärberei nicht auch mit salz funktionert. im prinzip könnte man wahrscheinlich ganz normales kochsalz nehmen, aber da ich noch im besitz von 1kg totes-meer-salz aus dem discounter bin, hab ich das genommen.

da ich das salz später in ein glas abfüllen wollte, sollte es möglichst fein sein, also war erstmal mörsern angesagt.

WP_20130313_001

anschließend hab ich einen teil des salzes für eine viertel stunde in den backofen beförert (bei ca. 100°C), damit es noch etwas trocknen kann (die beschenkte soll ja am ende nicht einen salzklumpen aus dem glas holen).

den größeren teil des salzes hab ich mit roter lebensmittelfarbe vermischt, auch noch mal ordentlich verrieben und anschließend ebenfalls in den ofen, allerdings etwas länger, da das gefärbte salz auf jeden fall nasser ist.

WP_20130313_002

nachdem beide salzfarben getrocknet waren, hab ich sie jeweils nochmal feiner gerieben und zu dem rosa salz noch etwas weleda-pflegeöl gegeben, damits schön duftet. dann in schichten in ein ehemaliges breigläschen abfüllen (ich habe immer gewusst, dass ich sie nochmal für was brauchen werde, und bin heilfroh, dass ich nicht alle weg geschmissen hab…).
hier kann man bestimmt noch filigraner arbeiten, aber fürs erste mal find ichs nicht schlecht.

WP_20130313_018

den deckel des breigläschens hab ich weiß angemalt, rosa strohseide drüber, ein bastband außenrum und noch ein gestempeltes label dran – fertig ist ein relativ leicht gemachtes, kleines dankeschön…

WP_20130313_019

parallel dazu lief noch ein zweites bastelprojekt, aber da das ostergeschenke werden, kann ich leider nur ein paar hinweisfotos zeigen. vielleicht hat ja jemand ne idee, was es geworden ist…

WP_20130313_005bWP_20130313_011b

Advertisements