beim umzugskisten packen findet man ja immer wieder längst vergessene dinge (und man merkt, wieviel mist sachen man besitzt). heute war unser flurschränkchen dran. da bewahren wir verlängerungskabel, energiesparlampen, schrauben, schraubenzieher, hammer etc. auf. also alles das, was eigentlich in den keller gehört, wofür man aber nicht dauernd lust hat drei lange treppen in genau diesen zu gehen. in diesem schränkchen lag unter anderem auch noch eine schachtel mit einem „leuchtmittel“ mit farbwechsler – irgendwann vor langer zeit mal im discounter mitgenommen. als ich die schachtel aufgemacht habe, war darin aber nur noch das runde glasteil des leuchtmittels. ich kann mich erinnern, dass das mal kaputt gegangen ist, weiß aber nicht mehr, was ich mit dem rest des leuchtmittels gemacht habe.

da saß ich nun mit dieser weißen glaskugel mit öffnung und habe überlegt, was damit wohl anzufangen sei. eigentlich sieht sie ganz hübsch aus, aber kugeln haben so die angwohnheit, dass sie nicht stehen bleiben. da kam mir der einfall etwas knete drunter zu kleben – und siehe da, aus dem ehemaligen leuchtmittel wurde eine vase, in die sogleich mein kleiner blumensträußchen von gestern einziehen durfte.

WP_20130529_005

 

Advertisements